Shamal

Weltumseglung

Tanna

Wir ankerten in Port Resolution in der schon Kapitän Cook war einem Entdecker und Kartographen aus dem 18. Jahrhundert nach dem viele Insel, Buchten und Riffe benannt sind. Wir buchten einen Trip zum Mt. Jasur Vulkan der zu den aktivsten auf der Welt gehört. Wir liefen im Dorf umher und sprachen mit dem Lehrer einer verlassenen Ehefrau mit drei Kindern und Schülern die vor den Ferien die letzten Prüfungen vor sich hatten. Auch hier die Häuser traditionell wobei die Verbindungen der im Durchmesser 6 cm dicken Baumstämme nicht mehr mit Schnüren, sondern mit Nägel verbunden sind die man wie getestet von Hand wieder auseinanderziehen kann. Ein Fortschritt der wirklich nicht nachhaltig ist und beim nächsten Wirbelsturm wird das ganze Haus sicher erneut vom Winde verweht.

Die Gegensätze mit welchen die Leute hier klar kommen müssen wären für uns kaum zu Händeln. Da kommt am Morgen ein gut aufgelegter freundlicher Mann im Einbaum Kanu mit Ausleger tauscht Grapefruits und Papayas gegen eine Flasche Koch Öl und fragt zum Schluss ob er sein Handy bei uns aufladen könne.

Am Mittag startet der Trip zum Vulkan im Pickup mit Doppelkabine der für fünf Personen inklusiv Fahrer ausgelegt ist. Es stehen aber 13 Leute da und es hat mit dem organisieren doch nicht alles geklappt.

Es werden ein paar Kissen auf die Ladefläche gelegt und los geht die Fuhre sprichwörtlich über Stock und Stein. Beim Eingang zum Vulkangebiet wird auf einen anderen Pick Up umgestiegen und teilweise stehend um die Schlaglöcher abzufedern geht es steil Bergauf. Der Vulkan bringt was man sich erhofft hat und sprüht Lava und Rauch mit Ohrenbetäubendem Gedonner in den nächtlichen Himmel.

Nach dem von einem beindruckenden Sternenhimmel begleiteten Heimgeholper essen wir bei Silvi die in einer einfachen traditionellen Hütte mit geschmackvoller Dekorierung zusammen mit Ihrer Schwägerin ein gepflegtes Restaurant betreibt. Der einzige Tisch war für uns sehr schön und liebevoll gedeckt und das Essen ist einfach aber frisch.

Auch sie wurde von Ihrem Mann wegen einer anderen Frau mit einem fünf jährigen Sohn und einem Kleinkind sitzen gelassen. Es scheint das hier die Frauen wissen um was es geht und die Männer das Land nicht wirklich vorwärts bringen. Wieder ist man hin und her gerissen zwischen Bewunderung wie die Leute mit dem allem fertig werden und warum nicht mehr unternommen wird den Lebensstandard zu verbessern. Die Leute von Vanuatu gehören laut Statistik zu den glücklichsten und zufriedensten Menschen auf der Erde, was will man mehr, warum soll man da etwas ändern.